Trinkwasser / Legionellen - Präventis Hygiene und Vorratsschutz Schädlingsbekämpfung

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Trinkwasser / Legionellen

 
Wasser ist das wichtigste Lebensmittel und durch nichts zu ersetzten. Deshalb muss das Trinkwasser frei von Krankheitserregern sein und darf keine gesundheitsschädigenden Eigenschaften besitzen.
Da der Verantwortungsbereich des Wasserversorgers an der Übergabestelle an die Hausinstallation endet, ist jeder Betreiber einer Hausinstallation, aus der Trinkwasser an Verbraucher abgegeben wird oder mit Lebensmittel in Kontakt kommt, rechtlich gesehen für die einwandfreie Qualität des Trinkwassers verantwortlich. Wasser, das mit Lebensmittel in Kontakt kommt, muss nach der Hygieneverordnung (EU) VO 852/2004 Trinkwasserqualität besitzen und die Kriterien der Trinkwasserverordnung erfüllen. Wir führen sowohl orientierende Wasseruntersuchungen und spezifische Untersuchung auf Legionellen in Ihrer Hauswasserleitung durch.



Legionellen-Untersuchung gemäß §14 TrinkwV2001/2012


Schützen Sie die Gesundheit Ihrer Mieter / Bewohner / Mitarbeiter und schaffen Sie Rechtssicherheit:

Allgemeines:

Um die allgemeine Trinkwasserqualität zu sichern und die Verbreitung der gesundheitsgefährdenden Legionellen einzudämmen, trat eine zweiten Änderung der Trinkwasserverordnung in Kraft. So ist die Anzeigepflicht einer Großanlage zur Trinkwassererwärmung beim zuständigen Gesundheitsamt entfallen. Der Untersuchungsintervall für Legionellen ist von jährlich, auf einmal in drei Jahren verlängert worden.

Im Sinne der Verordnung sind Großanlagen definiert als:

Anlagen mit Speichervolumen > 400 Liter
Warmwasserleitungen mit Inhalt zwischen Trinkwassererwärmer und am weitesten
entfernten Entnahmestelle von > 3 Liter

Von dieser Vorgabe sind praktisch alle zentralen Warmwasserversorgungsanlagen in Mehrfamilienhäusern betroffen.
Die Durchführung der Untersuchungen wird von den Gesundheitsämtern überwacht.

Ihre Pflichten:

Aus der neuen Trinkwasserverordnung leiten sich diverse Pflichten ab, u. a.:
§13 Unverzügliche Bestandsmeldung der betreffenden Anlagen an das Gesundheitsamt
§14 Jährliche Probenahme durch zertifizierten Probenehmer gem. DIN EN ISO 19458 am Eingang und Ausgang der TWE-Anlage und am Ende jeder Warmwasserleitung (Steigstrang)
§15 Trinkwasseranalyse von einem DIN EN ISO 17025 akkreditierten Labor und Weiterleitung der Untersuchungsergebnisse an das Gesundheitsamt
§16 Bei positiven Befund unverzügliche Anzeige an das Gesundheitsamt und Einleitung der erforderlichen Maßnahmen sowie anschließend erneute Überprüfung
§21 Dokumentation und Information des Gesundheitsamtes und der Mieter

UNSERE LÖSUNG

Präventis bietet Ihnen ganzheitliche Unterstützung bei der Umsetzung der neuen Trinkwasserverordnung:

  • Technische Bestandsaufnahme und Dokumentation

  • Überprüfung Ihrer Trinkwasserinstallation hinsichtlich der Auswahl der Entnahmestellen (DVGW W 551) und entsprechende Kennzeichnung dieser

  • Jährliche Probenahme durch zertifizierten Probenehmer gem. DIN EN ISO 19458

  • Trinkwasseranalyse von einem gem. DIN EN ISO 17025 akkreditierten Labor

  • Unterstützung bei der Einhaltung der neuen Anzeige-, Untersuchungs-, Handlungs- und Informationspflichten

  • Desinfektion der Trinkwasserleitungen gem.VDI/ DVGW 6023 B


Per Rahmenvertrag sichern wir für Sie die dauerhafte Einhaltung der einzelnen Vorschriften, komfortabel, zuverlässig und aus einer Hand.
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü